Der Prozess


Der Prozess von Franz Kafka

Zusammenfassung:

An seinem 30. Geburtstag wird Josef K., ein allein stehender Bankbeamter, verhaftet. Die Umstände sind so mysteriös wie grotesk: Die Verhaftung erfolgt durch obskure »Wächter«; das Verhör, dem einige Kollegen beiwohnen, findet im Schlafzimmer der Nachbarin statt. Über den Anlass erfährt K. lediglich, dass das anonyme Gericht, das auf Basis eines unbekannten Gesetzes urteilt, von der Schuld »angezogen« würde; obwohl im Fall von K. kein Verbrechen vorliegt, sei die Schuld prinzipiell unanzweifelbar.

Rezension:

Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.

Kafka ist immer interessant zu lesen, was kein Geheimnis ist. Es ist die Art, wie seine Protagonisten auf ein unausweichliches, unerklärliches Ende zu rasen, die seine Geschichten, für mich zumindest, sehr faszinierend machen. Und, natürlich, passt das ausgezeichnet zum Bürokratie-Horror (zumindest habe ich so das "Genre" in Geschichten getauft, in dem sich die Charaktere in einem ewigen Labyrinth des bürokratischen Unsinns wiederfinden; Brazil, der Film von Terry Gilliam, oder Grau, das Buch von Jasper Fforde).


Allerdings muss ich sagen, dass mir von all den Kafka-Geschichten, die ich bisher gelesen habe, diese am wenigsten gut gefallen hat. Ich weiss nicht genau, woran das liegt, aber der Prozess konnte mich schlichtweg nicht wirklich für sich einnehmen, weswegen ich auch nicht viel dazu zu sagen habe.

Wobei ich auch noch anmerken möchte, dass ich die Erzählung, mit all ihrem Symbolismus und Metaphern, auf einer Art "intellektuellen" Ebene sehr wertzuschätzen weiss, zumindest konnte ich die ganze Zeit über versteckte Bedeutungen und meine Interpretation der Geschichte nachdenken, was dementsprechend bedeutet, dass das Lesen für mich verhältnismässig spannend war.

Bewertung:

Sehr neutrale 3/5 Sterne.

Details:

Name: Der Prozess 
Autor: Franz Kafka
Verlag: Anaconda
Seitenanzahl: 208 (Allerdings habe ich ziemlich lange für eine Seite gebraucht, es ist also keineswegs unglaublich schnell durch.)
Wo?: Amazon (Ist mittlerweile ja auch so alt, dass das E-Book gratis ist.)

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

City of Bones (The Mortal Instruments #1)