Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch


Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende

Zusammenfassung:

Silvester naht. Der Zauberer Beelzebub Irrwitzer und seine Tante Tyrannja Vamperl haben ein Problem: Ihr Soll an bösen Taten ist für dieses Jahr noch nicht erfüllt. Rabe Jakob und Kater Maurizio durchkreuzen ihre teuflischen Pläne und versuchen, eine Katastrophe zu verhindern. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Rezension:
Es handelt sich um das Rezept des sagenhaften satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch. Das ist einer der urältesten und mächtigsten bösen Zauber des Universums. Er funktioniert nur in der Silvesternacht, weil da das Wünschen eben eine ganz besondere Wirkung hat. Wir befinden uns heute doch genau in der Mitte der zwölf Raunächte, in denen bekanntlich alle Kräfte der Finsternis fei umgehen. Für jedes Glas dieses Zaubertranks, das man auf einen Zug leert, hat man einen Wunsch frei, der hundertprozentig in Erfüllung geht, wenn man ihn laut ausspricht. 
Nachdem ich gerade erst The Butterfly Garden gelesen habe, habe ich als nächstes wirklich etwas leichtes, hübsches, niedliches gebraucht. Zum Glück will ich schon seit einiger Zeit Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch lesen und habe mir das Buch im letzten Monat aus der Bibliothek ausgeliehen, damit wurden nämlich all die vorher genannten Kriterien erfüllt.

Im Grunde kann ich nicht viel über dieses Buch sagen, denn es ist genau das was man erwartet. Lustig, verrückt, quirlig, aufmunternd. Eine dicke, kleine Katze und ein zerrupfter Rabe retten die Welt? Genau das bekommt man hier und genau das wollte ich in den letzten Tagen auch. 

Michael Endes Geschichten mochte ich ja eigentlich schon immer (so weit ich sie eben kannte) und ich bin ziemlich enttäuscht, dass ich dieses Buch erst jetzt gelesen habe. Wobei ich auch anmerken möchte, dass ich als Kind die Fernsehserie gesehen und absolut vergöttert habe (oder zumindest habe ich dafür auch mal aufgehört zu lesen, was ziemlich das gleiche ist). 

Bewertung:

Ich habe eigentlich nichts gross zu sagen: sehr zufriedene 4/5 Sterne.

Details:

Name: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch 
Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann
Seitenanzahl: 237
Wo?: Amazon

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

City of Bones (The Mortal Instruments #1)