Die helle Flamme der Magie (Black Blade #3)


Die helle Flamme der Magie (Black Blade #3) von Jennifer Estep

Zusammenfassung:

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiss, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiss, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen,d ass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... 

Rezension:
Dann öffnete ich das Gitter, verzog das Gesicht, als es leise quietschte, und streckte die Hand nach dem ersten Schwert aus … 
"Du bist inzwischen sehr gut darin, dieses Schloss zu knacken", sagte eine Stimme hinter mir.  
Ich verspannte mich, dann stiess ich zischend den Atem aus und drehte mich um. "Ernsthaft? Ich habe eher das Gefühl, dass ich schwer nachlasse. Heute Abend schaffen es ständig Leute, sich an mich heranzuschleichen. Erst Deah, jetzt du."
Eigentlich habe ich kaum etwas zu diesen Buch zu sagen. Wie ich schon bei meinen Rezensionen der vorherigen Bänder angemerkt habe, ist mir sehr wohl bewusst, dass Jennifer Esteps Bücher keineswegs fehlerfrei sind, ganz im Gegenteil, dafür aber einen sehr einfachen Unterhaltungswert haben, der irgendwie immer passt. Man kann seinen Kopf ausstellen und einfach über Kämpfe lesen, von denen man weiss, dass sie gut ausgehen, aber immer einen minimalen Preis verlangen, oder aber über dämliche Liebesgeschichten kichern/die Augen verdrehen. Ihre Ideen sind interessant, sie schafft es nicht wirklich, anständige Spannung zu erzeugen (zumindest in diesem Teil echt nicht, weil es primär ums Kämpfen geht und das ist nicht wirklich Esteps Stärke), es ist alles ziemlich vorhersehbar (besonders in diesem Buch wusste ich immer genau, was als nächstes passieren würde), aber es unterhält. Und das war auch alles, was ich gerade gebraucht habe. Ausserdem bin ich mit ihren Büchern immer super schnell durch. Das ist ziemlich befriedigend. 

Bewertung:

Offensichtlich gibt es hier echt nicht viel zu sagen. Also: 3/5 Sterne. Zusammen mit dem zufriedenen/befriedigenden Gefühl, endlich wieder eine Reihe beendet zu haben.

Details:

Name: Die helle Flamme der Magie
Originaltitel: Bright Blaze of Magic
Reihe: Black Blade
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 336
Wo?: Amazon (Deutsche Version), Amazon (English version)

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

City of Bones (The Mortal Instruments #1)