Days of Blood and Starlight (Daughter of Smoke and Bone #2)


Days of Blood and Starlight (Daughter of Smoke and Bone #2) von Laini Taylor

Zusammenfassung:

Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht? Was würdest du tun, wenn deine grosse Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat?
Wie würdest du dich entscheiden, wem du trauen kannst, und wem nicht?
Der Traum vom Frieden, den Karou und Akive einst teilten, ist vorbei. 
Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten.

Rezension:
Im grossen, wilden Herzen des Landes, das Tag für Tag von Sklavenjägern und Massakern heimgesucht wurde, hatte jemand angefangen, Engel zu töten. 
Und wer immer es auch war, er war sehr, sehr gut darin.
Zuerst möchte ich festhalten, dass ich diesen Teil besser fand als den ersten und gleichzeitig auch ein wenig langweiliger. Was mich am ersten Band gestört hat war vor allem Akiva und diese ganze überdrehte Liebesgeschichte. Days of Blood and Starlight beginnt zwar wieder mit ihm und seiner Obsession mit Karou, danach wechselt es allerdings zu anderen, tiefgreifenderen Themen.

Sowohl Akiva als auch Karou sind "gezwungen" sich, in Anbetracht der Geschehnisse, weiterzuentwickeln. Sie haben zwar immer noch ziemlich viele "weinerlichen" Momente, aber wenigstens lassen sie sich nicht mehr davon beherrschen, sondern versuchen, aus ihren separaten Situationen das Beste zu machen. Fortschritte!

Mik und Zuze wirkten irgendwie ziemlich oft "out-of-place". Sie tauchen aus dem Nichts auf, ihre Beziehung ist überstürzt (zumindest kommt es mir so vor) und sie handeln irgendwie merkwürdig willkürlich. Dafür sind sie beiden schon niedlich, wie sie mit der ganzen Situation klar zu kommen versuchen, das muss ich ihnen wirklich lassen.

Die Lageweile kam vor allem anfangs zu tragen (in der ersten Hälfte des Buches). Es sind zwar Dinge passiert, aber nichts davon hat sich "dringend" angefühlt, es wurden halt Dinge gemacht, aber sie schienen keine greifbaren Konsequenzen zu haben. Später hat sich diese Gefühl aber wieder gelichtet und es wurde spannend. Schlussendlich habe ich dieses Buch also wirklich mit einem besseren Gefühl geschlossen, als das Erste und ich freue mich schon auf das Letzte!

Bewertung:

Wie gesagt, ich fand es besser als den ersten Teil, aber auch nicht umwerfend. Daher halte ich 4/5 Sternen für sehr fair.

Details:

Name: Days of Blood and Starlight
Reihe: Daughter of Smoke and Bone
Autor: Laini Taylor
Verlag: Fischer
Seitenanzahl: 624
Wo?: Amazon

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

Die linke Hand der Dunkelheit