Ich gegen dich


Ich gegen dich von Jenny Downham

Zusammenfassung:

Seit Mikeys fünfzehnjährige Schwester Karyn von Tom, Sohn reicher Eltern, vergewaltigt worden ist, verlässt sie ihr Zimmer nicht mehr. Mit der Mutter, die trinkt, ist nicht zu rechnen. Alles bleibt nun an Mikey hängen, auch um die kleine Schwester Holly kümmert er sich. Und diesem Tom würde er es am liebsten heimzahlen. Ein Flirt mit Toms Schwester Ellie scheint das einfachste Mittel um näher an ihn ranzukommen. 

Rezension:
Sie setzte sich. Mum trug eine Platte mit Lammkoteletts an den Tisch, und Tom spiesste zwei davon mit der Gabel auf. Mum ging zum Backofen zurück und schüttete Erbsen und Möhren in Schüsseln. Tom reichte Dad die Koteletts. Mum tischte das Gemüse auf, und Tom bediente sich. Mum ging zum Herd zurück und zog mit einem Geschirrtuch als Topflappen ein Blech mit Backkartoffeln hervor. 
"Gibt's Minzsosse?" 
"Ja, ja, kommt sofort." 
"Und Bratensosse?" 
"Die auch." 
Dad trommelte mit den Fingern auf den Tisch, um Ellie auf sich aufmerksam zu machen. "Hilfst du vielleicht mal deiner Mutter, oder hast du nur vor, hier sitzen zu bleiben?"
Jenny Downham ist komisch. Die Hälfte des Buches hat mich nicht interessiert und dann hat sie, wie schon in Bevor ich sterbe, plötzlich irgendwie Zauber ausgepackt und mich gefesselt. Aus dem Nichts hat sie Atmosphäre kreiert und Charaktere, die mir vorher egal waren, sind mir auf einen Schlag (innerhalb nur eines Kapitels) ans Herz gewachsen. 

Ich werde mich jetzt hier wiederholen, weil ich so ziemlich das Gleiche schon bei Bevor ich sterbe gesagt habe, aber der Anfang war mir wirklich sehr egal. Ja, Ich gegen dich ist schön geschrieben, ja die Charaktere sind auch am Anfang ziemlich gut, aber nein, interessiert hat mich  nichts davon wirklich. Dabei ist die premise (mir fällt keine wirklich passende Übersetzung dafür ein - vielleicht Idee, aber ich bleibe jetzt einfach mal bei premise) der Geschichte theoretisch wirklich interessant. Man wird direkt mit zwei Familien konfrontiert, beide in ähnlichen und doch komplett gegensätzlichen Situationen. Beide Familien versuchen sich zu schützen, glauben, dass in der anderen Familie etwas schief läuft, haben Probleme.
"Es geht nicht vorbei, kapierst du nicht? Eine Familie wird zerstört werden - deine oder meine, die Wahl haben wir. Wir können nicht weglaufen. Das ist das wirkliche Leben, Mikey!"
Erst in der zweiten Hälfte der Geschichte konnte sich die Problematik, zumindest in meinen Augen, wirklich entfalten. Plötzlich haben der Plot und die Charaktere viel mehr Nuancen bekommen, sich von verschiedenen Seiten gezeigt und sich mit der ganzen, gigantischen Problematik auseinandergesetzt. Wobei ich sagen muss, dass mich die Liebesgeschichte bis zum Ende kalt gelassen hat, was mich auch wieder an Bevor ich sterbe erinnert hat - da war mir das auch egal.

Obwohl mir die Beziehung zwischen Mikey und Ellie also egal war, waren mir die beiden als alleinstehende Charaktere ganz und gar nicht egal. Jedes Mal, wenn Mikey Stress hatte tat mir das schrecklich leid, jedes Mal wenn niemand Ellie zugehört hat, obwohl sie so dringend ein offenes Ohr gebraucht hat, habe ich mit ihr gelitten. Das beschränkt sich natürlich nicht auf die beiden, Ellies Mutter tat mir auch immer mehr leid, nicht mal mit Mikeys Mutter konnte ich streng bleiben (sie hat sich so bemüht - hat mich auch sehr an die Mutter aus Bevor ich sterbe erinnert).

Also zusammengefasst: Eine ganz solide Geschichte. Ausserdem ein sehr hübsches Ende. Es ist kein "perfektes Ende" mit Happy End für jeden, aber das wäre wohl auch gar nicht möglich und ziemlich schrecklich. Nein, es ist einfach schön. Ein Grossteil hat mich zwar nicht gross interessiert, aber die zweite Hälfte hat mich überzeugt. 
"Es ist absolut lächerlich, sich schuldig zu bekennen, bei der niedrigen Verurteilungsrate. Du hast die allerbesten Aussichten, straffrei davonzukommen."
Bewertung:

Die erste Hälfte waren 3/5 Sterne, die Zweite 4/5. Ich mach's mir einfach und nehme den Durchschnitt, also 3.5/5 Sterne.

Details:

Name: Ich gegen dich
Original: You Against Me
Autor: Jenny Downham
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Wo?: Amazon

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

City of Bones (The Mortal Instruments #1)