Der Dieb (The Queen's Thief #1)


Der Dieb (The Queen's Thief #1) von Megan Whalen Turner

Zusammenfassung:

Der junge Dieb Gen ist ein Meister seines Fachs. Doch auch der beste Dieb kann einmal Pech haben, und so wird Gen eines Tages von den Schergen des Königs gefasst und in den Kerker gesperrt.

Rezension:
"Warum bist du wach?", frage ich ihn.
"Ich behalte dich im Auge."
Ich sah die schlafenden Körper der anderen drei an. "Ihr wechselt euch ab?"
Ambiades nickte.
"Seit wann?"
"Seit dem letzten Gasthaus."
"Wirklich? Und ich war bis jetzt zu müde, um das zu schätzen zu wissen!" Ich schüttelte bedauernd den Kopf und schlief wieder ein.
Ein herzliches Dankeschön an Randomhouse, dass sie mir ein Leseexemplar im Austausch für eine ehrliche Rezension zur Verfügung gestellt haben! 

Irgendwie fand ich das Buch, vor allem anfangs, eher lauwarm. Das lag vor allem daran, dass ich meine Probleme mit Gen hatte, es wirkte irgendwie aufgesetzt, irgendwie off. Es war, als würde er gleichzeitig den Leuten in der Geschichte, als auch dem Leser (also mir) etwas vorspielen und daran musste ich mich erst gewöhnen, davor fand ich ihn als Protagonisten sehr anstrengend. Auch mit den anderen Charakteren hatte ich kleinere Probleme, besonders der Magus hat mich immer mal wieder irritiert, weil er recht willkürlich erschien, aber bis auf kleinere Unstimmigkeiten waren diese ansonsten solide.


Natürlich verstehe ich auch, dass dieses Buch primär als eine Art "Einleitung" gedacht ist, und man so auch in möglichst grosse Teile der Mythologie eingeweiht wird, aber auch da gab es immer wieder stellen, die mir sehr künstlich vorkamen, was mich irritiert hat. Besonders der Umschwung, der am Schluss passiert, kam mir unglaubwürdig vor.

Andererseits gab es auch immer wieder lange Teile der Geschichte, die mich sehr unterhalten haben. Ich mochte die Sagen, die erzählt wurden (ich hätte tatsächlich auch gerne noch mehr davon gelesen), allgemein fand ich die Reise der 5 Gefährten spannend und unterhaltsam und Gens Humor hat auch amüsiert. So haben mich zwar einige Elemente der Geschichte eher irritiert (was der Immersion geschadet hat), aber trotzdem hat sie sich, im Grossen und Ganzen, gut lesen lassen.

Bewertung:

3.5/5 Sternen, weil ich das halt so bestimmt habe. Jaja. Ich bin der Boss.

Details:

Name: Der Dieb
Original: The Thief
Autor: Megan Whalen Turner
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 304

Kommentare

Beliebte Posts.

Auch dir könnten diese Bücher gefallen

Blaue Tulpen

City of Bones (The Mortal Instruments #1)